Geckos in Deutschland

Alles zum Thema Geckos (Gekkonidae).

Beitragvon Julian » Fr 20. Jan 2012, 12:15

Hey,
ich geb`s zu der Treadtitel kann verwirrend sein, wenn man das Thema noch nicht gelesen hat.

An einem Tag, im letzten Sommer als ich im Garten war, rief mich plötzlich einer unserer Nachbarn aus dem Fenster und meinte das ich mal zu ihm hoch kommen sollte.
Als ich oben bei ihm war, hing zu meiner Überraschung ein Gecko von innen an den Rolladen, den ich einfangen sollte.
Der Gecko ist allerdings in den Rollokasten geflüchtet, wo wir beide nicht mit gerechnet haben. Ich glaube es war ein Haus- oder Mauergecko

Hier aus dem Haus hält nur einer Geckos. Er hält aber eine andere Art als die die ich gesehen habe.

Vor etwa 2 Wochen bin ich durch unser Wohnzimmer gelaufen, nur der Fernseher war an und im Augenwinkel flitze etwas über den Boden.
Ich denke mal das es noch ein Gecko war.

Meine Fragen sind nun:
Können diese Geckos lange außerhalb des Terrariums überleben?
Vermehren sich die Tiere außerhalb des Terrariums?
Könnte es ökologische Probleme geben, weil Geckos hier nicht einheimisch sind?

Gruß Julian

Ps.: In unserem Keller habe ich auch schon mal einen Gecko gesehen aber woher der kam wusste ich. Hab den natürlich auch nicht erwischt.
Julian Offline

Benutzeravatar
PostRank: 22
PostRank: 22
 
Beiträge: 2582
Bilder: 36
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 21:32
Wohnort: Herten

Beitragvon Dom82 » Fr 20. Jan 2012, 23:03

Also!
In deutschland halten immer mehr Leute Geckos frei in der Wohnung damit die sich um Fliegen,Motten,Spinnen und anderes Getier kümmern.
In der Wohnung können die sich auch rein praktisch vermehren.Kenne da einen Zierfischgroßhändler der hat mal fünf Gekko gekko in seinen Hallen zur Schädlingsbekämpfung ausgesetzt,nach seiner letzten Zählung sind es mittlerweile an die vierzig Geckos die da nun rum laufen.
Klar sind die Geckos für einheimische Tiere Konkurenz,da sie zb. den Spinnen ihre Nahrung weg fressen oder gleich die Spinnen fressen.
Ausserhalb der Wohnung würden sie auch einen warmen Sommer überleben und wohl auch den Winter wenn sie eine Stelle finden wo es nicht friertz.
Auf lange Sicht gesehen kommt da wieder eine Faunenverfälschung ins rollen,in wie weit diese wirklich zum Problem werden kann mag ich nicht zu ahnen.
Aber wenn man es zb. mit der Faunenverfälschung in Florida durch den Nilwaran vergleicht obwohl der Vergleich natürlich hinkt kann das schon verheerende Folgen haben.

Gruß
Dom
Dom82 Offline


 

Beitragvon Julian » Fr 20. Jan 2012, 23:13

Interessanter Beitrag, danke.
Kennst du eventuell eine Doku über diese Faunenverfälschung? Gern Video, bin lesefaul ;-)

Gruß Julian
Julian Offline

Benutzeravatar
PostRank: 22
PostRank: 22
 
Beiträge: 2582
Bilder: 36
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 21:32
Wohnort: Herten

Beitragvon Dom82 » Fr 20. Jan 2012, 23:59

Hallo Julian!
Das ist das einzige was ich als Vollvideo bzw. Download finden konnte

*Link gelöscht*
Dom82 Offline


 

Beitragvon BlackGoth09 » Sa 21. Jan 2012, 13:11

Es wäre eine Kratastrophe für Flora und Fauna da der Gecko ein Fresskonkurrent wäre für jeden Insektenfresser.Ich weiss nicht ob der Gecko auch an Bienen usw weiter gehen würde?Falls ja wäre das auch sehr Fatal,da die Bienenvölker sowieso sehr dezemiert sind durch die Pilzerkrankung.

Die Flora würde erheblich drunter leiden da die Fehlenden Insekten die Pflanzen nicht mehr bestäuben.
Amphibien arten könnten durch die Dominanz des Geckos vertrieben werden.


Beste beispiel dafür ist der Asiatische verwandte unseres Marienenkäfers,dieser gefräsige Käfer wurde auch zur Schädlingsbekämpfung in Gewächshäusern eingesetzt speziell gegen Blattläuse.Diese kleinen Käfer sind abgehauen und machen unserem Einheimischen Marienekäfern das leben Schwer in dem sie die Blatläuse wegfressen und zu dem Fressen die auch noch die Pflanzen an und verursachen damit noch mehr schaden.Selbst im Winter sind sie in Maßen anzutreffen,ich habe vor kurzen den Flur gewischt und wollte die Obeern ecken mitten Besen vorher nochvom Spinnenweben befreien.

Zu den Spinnenweben sah ich noch Dunkle Pflecken in den Ecken,als ich dann mit dem Besen herging waren es die Asiatischen MK und nicht grad wenige.
Unser MK verzieht sich bis zum Frühling in den Boden und hält Winterschlaf die Asia nicht.....wie ich festesellen musste.
BlackGoth09 Offline


 

Beitragvon Julian » Sa 21. Jan 2012, 15:12

@Dom, danke für den Link. Hab diesen allerdings wieder gelöscht, weil Dokujunkies meines Wissens nach nicht legal ist.

@Goth, mit dem Marienkäfer das habe ich auch schon gehört. Die Mengen kann ich mir sogar vorstellen. Meine Freundin und ich hatten im Herbst letzten Jahres einen Spaziergang durch die Haard gemacht. Dort steht ein Feuerwehrturm der Alarm schlägt falls der Wald doch mal brennen sollte. Jedenfalls ist dieser Turm für jeden zugänglich und es ist sogar erlaubt bis 36 Meter höhe hinauf zu steigen.
Auf dem ganzen Weg nach oben hingen überall Asiatische Marienkäfer. Am Geländer, an den Stufen und sonst in jeder Ecke und jedem Winkel.
Ab geschätzten 20 Metern höhe wurden die Tiere dann weniger.
Auch wenn sich die Zahl vielleicht übertrieben anhört, von dem was wir gesehen haben waren es bestimmt 5000 Käfer.
Und das waren nur die sichtbaren Tiere, wir haben schließlich nicht unter die Geländer oder sonst wo geguckt. Es werden also noch weitaus mehr gewesen sein.

So viel wollte ich jetzt eigentlich gar nicht über die Käfer schreiben.

Könnte es aber nicht sein, das die Population einiger Vögel durch solche Plagen zu nimmt? Dann würden wohl die Vögel zur Plage werden.
Julian Offline

Benutzeravatar
PostRank: 22
PostRank: 22
 
Beiträge: 2582
Bilder: 36
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 21:32
Wohnort: Herten

Beitragvon BlackGoth09 » Sa 21. Jan 2012, 16:33

Könnte gut möglich sein mit den Vögeln.....mmmh wir sollten aber dafür dann nen eigenes Thema(Floraverfälschung) aufmachen sonst blicken wir nachher nicht mehr durch hier ^^
BlackGoth09 Offline


 

Beitragvon Julian » Sa 21. Jan 2012, 17:27

Könnte es ökologische Probleme geben, weil Geckos hier nicht einheimisch sind?

Ich denke anhand der ganzen Beispiele ist meine Frage beantwortet.
Falls du aber tiefer in diese Materie eingehen möchtest wäre ein neuer Tread sinnvoll.
Du kannst gerne einen aufmachen. Das Thema ist interessant.
Julian Offline

Benutzeravatar
PostRank: 22
PostRank: 22
 
Beiträge: 2582
Bilder: 36
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 21:32
Wohnort: Herten

Beitragvon Dom82 » So 22. Jan 2012, 15:51

Nur am Rande

Flora=Tiere
Fauna=Pflanze
Dom82 Offline


 

Beitragvon BlackGoth09 » So 22. Jan 2012, 16:06

Genau andersrum @ Dom Flora sind Pflanzen und Fauna sind Tiere ;)

Eigetnlich ist dies auch nur eine bezeichnung für ein betsimmtes Gebiet die Flora und Fauna z.B eines Teiches das wäre so eine Gebiet diese beiden Faktoren bilden ein Biotop bzw Ökosytem und leben in Biozönose würde eines der Beiden faktoren fehlen für das Ökosystem zusammenbrechen.
BlackGoth09 Offline


 

Nächste

Zurück zu Geckos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste