Teich für Wasserschildkröten

Alles zum Thema Wasserschildkröten.

Beitragvon Darius » So 27. Mär 2011, 18:00

[*]Hi,
wusste nicht wo ich das Thema reinschreiben soll hof es stimmt hier.
Also folgendes wir haben ein Gartenstück frei das wir umgestalten wollen am liebsten mit einem seh etc platz wäre genug und ich wollte mal fragen
wie groß der See sein sollte um darin Wasserschildkröten ganzjährig halten zu können?
Müsste das Wasser dann gefiltert werden?
Könnte man noch Fische dazu tun oder werden die gefressen?
Und welche Schildkröten kommen überhaupt in frage hab mal gegooglet aber nur die Rotwangens. gefunden gibts noch andere Arten?
Das Bild unten ist eine kleine Zeichnugn von dem "Beet" das ich zur verfügung hab ich hatte daran gedacht den Teil rechts des Busches (eine Forsythsie) zu machen.
Die Maße sind grob abgeschritten.
Ich hof man kann alles erkennen.

P.S. Gestaltungs Vorschläge sind auch gern gesehen :D


lg Dari
Dateianhänge
Unbenannt.jpg
Darius Offline


 

Beitragvon Julian » So 27. Mär 2011, 19:12

Hi,
wie treffend, ich habe heute auch darüber nachgedacht einen kleinen Teich für Schildkröten anzulegen :)

Also die Mindestmaße für`s Aquarium sind wie folgt.

5 mal Panzerlänge = Länge des Beckens,
2,5 Mal Panzerlänge = Breite des Beckens,
Wasserstand 2 mal Panzerbreite

Die errechneten Maße sind dann für 2 Schildkröten!

Ich denke bei Teichen sind diese Maße ganz leicht zu erreichen. Darum natürlich immer etwas größer ;-)

Wenn du einen Teich anlegst, dann sollten etwa 2/3 der Wasserfläche nur 20cm Tief sein. Die Tiefste stelle etwa 50-80cm.
In großen Flachwasserzonen erwärmt sich das Wasser schneller, darum ist`s halt besser für Schildkröten.
Die Teichwände sollte nicht zu steil abfallen, das ist sehr wichtig!

Für die ganzjährige Haltung im Gartenteich eignet sich nur die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis orbicularis).
Wir hatten früher Rotwangen-Schmuckschildkröten (Trachemys scripta elegans) und Hieroglyphenschildkröte (Pseudemys concinna concinna) im Teich. Allerdings nur den Sommer über.

Eine Filterung musst du auf jeden fall im Teich haben aber dies ist eigendlich ganz leicht zu realisieren.

Fische solltest du nicht mit im Teich haben, diese werden angeknabbert ;-)

Ähhhmmmm... hab ich noch was vergessen?

Gutes Thema, wie gesagt ich spiele auch mit dem Gedanken... ;-)

Gruß Julian

Edit: Ich hab mal eben geguckt, die Europäische Sumpfschildkröte kostet (bei Reptilica) um die 90€! *eek* Damit hab ich jetzt nicht gerechnet.
Julian Offline

Benutzeravatar
PostRank: 22
PostRank: 22
 
Beiträge: 2582
Bilder: 36
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 21:32
Wohnort: Herten

Beitragvon Dom82 » So 27. Mär 2011, 20:02

Größenangabe fürs Aquarium:
Das "Gutachten über Mindestanforderungen an die Haltung von Reptilien" aus dem Jahr 1997 darf als sehr dürftig bezeichnet werden, ich würde meinen Tieren deutlich mehr Platz bieten. Für die gängigen Zier-, Schmuck- und Höckerschildkröten wird ein Aquarium vorgeschlagen welches fünf mal so lang und zweieinhalb mal so breit wie die Panzerlänge der größten Schildkröte ist. Als Wasserstand wird doppelte Panzerlänge empfohlen. Ab dem dritten Tier vergrößert sich die Fläche um 10% pro Tier, ab dem fünften kommen pro Tier 20% hinzu

Teiche eignen sich ab eine Größe von 2x2m Grundfläche und von 01 bis 1,5m Tiefe.
Im Teich sollten Sonnenplätze so wie unterschlupf Möglichkeiten aus Gestein oder Holz vorhanden sein.

Der Teich sollte schon Flach und Tiefwasserzonen haben wobei die Tiefwasserzonen schon bis auf 150cm runter gehen sollte wenn die Tiere dort überwintern sollen(graben sich dann zwischen Schlamm und Blättern.).

Fiterung definitiv notwendig.

Fische kann man versuchen,aber werden des öfteren gefressen.


Für die ganz Jährige Haltung eignen sich:

Emys orbicularis
Trachemys scripta scripta
Pseudemys concinna
Chrysemys picta bellii
Trachemys scripta elegans
Chryysemis picta dorsalis

Wobei man immer sagen muss es ist besser und einfache die Tiere im Haus in Winterruhe zu schicken,da man dort auch noch beobachten und im gegebenen Fall reagieren kann.

Desweiteren macht es Sinn den Teich einzuzäunen da einige Arten es schaffen auch an Zäunen bis 50cm hoch zu klettern bzw. diese zu überklettern macht dort eine gut gestaltete Mauer Sin.
Zuletzt geändert von Dom82 am So 27. Mär 2011, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Dom82 Offline


 

Beitragvon zuckizk » So 27. Mär 2011, 20:02

Edit: Ich hab mal eben geguckt, die Europäische Sumpfschildkröte kostet (bei Reptilica) um die 90€! *eek* Damit hab ich jetzt nicht gerechnet.

Was meinst du damit? 90€ sind ja wenig für ein Tier. Zu wenig wie ich finde. Viele würden es sich zweimal überlegen unvorbereitet in die Haltung zu gehen wenn der Preis bei 300€ oder mehr liegen würde. Diese wegwerfmentalität ist zum kotzen und kommt immer mehr.

Über die Haltung im Garten findest du schnell informationen über Google. Mit Bildern und allem drum und dran. Wenn du die Webmaster nett anschreibst sind diese meist sehr gerne bereit zu helfen.

mfg
zuckizk Offline


 

Beitragvon Darius » So 27. Mär 2011, 20:49

Also danke schon mal für die schnelle antworten:)
zu der Filterung ich hatte ja früher schon einen kleinen Teich hab den mit nem normalen Aquarienfilter gefiltert (Innenfilter) und das war nicht so toll
weil im Frühjahr alles voll mit Kaulquappen war.
Wollte fragen muss es für Schildkröten ein richtig "dicker" Filter sein oder gibts da irgendeine andere Lösung?

Hab mal rumgesucht und ab bin dabei auf eine Schildkröte gestoßen die man auch gut drausen halten kann aber die kenn ich nicht.
Kennt einer von weuch die
Waldbach-Schildkröte (Clemmys inscupta)

werde mal weiter lesen

gruß
Darius Offline


 

Beitragvon Julian » So 27. Mär 2011, 23:54

Dom82 hat geschrieben:Für die ganz Jährige Haltung eignen sich:

Emys orbicularis
Trachemys scripta scripta
Pseudemys concinna
Chrysemys picta bellii
Trachemys scripta elegans
Chryysemis picta dorsalis

Dem kann ich ganz uns gar nicht zustimmen.
Selbst Reptilica sagt das sich die Freilandhaltung bei Chrysemys picta belli, Westliche Zierschildkröte nur im Sommer empfielt und das soll schon was heißen.
Les dir das hier mal durch. http://www.zierschildkroete.de/pages/teichhaltung.php
Hier eine Liste der Temperaturen http://www.zierschildkroete.de/pages/ue ... chtung.php

zuckizk hat geschrieben:Was meinst du damit? 90€ sind ja wenig für ein Tier. Zu wenig wie ich finde. Viele würden es sich zweimal überlegen unvorbereitet in die Haltung zu gehen wenn der Preis bei 300€ oder mehr liegen würde. Diese wegwerfmentalität ist zum kotzen und kommt immer mehr.

Ich wusste nicht wie teuer diese Art ist. Ich bin von 20-50€ ausgegangen, wie bei den Schmuckschildkröten. Daher bin ich etwas überrascht. Nicht mehr und nicht weniger ;-)

Darius hat geschrieben:Also danke schon mal für die schnelle antworten:)

Bitte! Hier noch was interessantes ;-)
http://www.zierschildkroete.de/pages/teichhaltung.php

Gruß Julian
Julian Offline

Benutzeravatar
PostRank: 22
PostRank: 22
 
Beiträge: 2582
Bilder: 36
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 21:32
Wohnort: Herten

Beitragvon Dom82 » Mo 28. Mär 2011, 11:00

Ja Julian!
Da sieht man den Unterschied,du holst dir deine Informationen aus dem Netz,das heisst du hast Theoretische Ahnung.Ich weiß solche Sachen von Leuten die diese Tiere seid Jahren draußen halten und diese in Einzelfällen schon vermehrt haben.

Theorie:ich lese Sachen die andere geschrieben haben und gebe sie weiter,egal ob ich weiß das diese Informationen stimmen oder nicht.

Praxis: Ich habe Sachen selber ausprobiert,gehalten oder habe regelmäßig bei Leuten über die Schulter geguckt die sich mit solchen Sachen auseinander gesetzt haben.Somit kann ich die Informationen ruhigen Gewissens weiter geben.Da ich weiß das sie stimmen bzw. funktionieren.

Wobei noch dazu gesagt werden söllte das man Jungtiere(5 Mark Stücke) die ersten zwei drei Jahre nur bei richtig gutem Wetter raus setzen sollte,da diese meistens Wildfänge oder Jungtiere aus dem Süden der USA sind und sich erst an unsere Temperaturen gewöhnen müssen.

Gruß
Dominik

PS: Ich habe auch geschrieben,das ich eine Innenhaltung im Winter bevorzugen würde.

Aber hast dir mal überlegt wo die ganzen großen nicht einheimischen Wasserschildkröten in unseren Seen und Tierheimen herkommen?Die werden ja sicher nicht ausgesetzt und im selben Jahr wieder eingefangen.Das heisst die Tiere überleben unsere Winter.Ich weiß von einem See wo sich jedes Jahr auf einem umgekippten Baum ca. 10-15 Schildkröten sonnen.Dabei sind Pseudemys floridana,Trachemys scripta scripta,Pseudemys concinna,Chrysemys picta bellii in einem anderen See haben wir mittlerweile 5 oder 6 Trachemys scripta elegans welche wovon man ausgehen kann sich irgendwann auch vermehren werden.Ich guck mal das ich diesen Sommer gute Bilder von den Tieren machen kann.Woher ich weiß das es sich bestimmt um diese Arten handelt?Kenne halt mehere Personen die seid 15-25 Jahren Schildkröten halten und vermehren.
Dom82 Offline


 

Beitragvon Julian » Mo 28. Mär 2011, 13:28

Gut, da hast du schon recht. Hier gibt es auch einige Seen in der Umgebung wo Wasserschildkröten drin leben. Die genauen Arten kenne ich nicht. Ich bin mir aber sicher das daunter Rotwangen-Schmuckschildkröten sind.
Das ich mich da nur mit der Theorie auskenne ist ebenfalls richtig. Ich wunder mich gerade nur das so ziemlich auf jeder Internetseite und auch in Büchern davon abgeraten wird andere Wasserschildkröten, ausser die Europäische Sumpfschildkröte, übers ganze Jahr im Teich zu halten.
Oder beruht dieses Wissen ebenfalls nur auf der Theorie?
Bei der geposteten Seite kann ich mir das irgendwie nicht ganz vorstellen.

Was ich mich auch Frage, wie soll man eine Winterruhe von 8-12 Wochen, bei 8-15°C im Teich realisieren?!
Den Teich leicht zu beheißen sollte eigendlich nicht klappen, ausser mit einem riesen Aufwand vielleicht.

Und wie machen das die ausgesetzten Schildkröten?! Vorletzten Winter hatten wir hier nachts -20C°! (Das Wasser ist natürlich wärmer aber die Temperatur habe ich nicht ;-) )

Interessantes Thema :)

Gruß Julian
Julian Offline

Benutzeravatar
PostRank: 22
PostRank: 22
 
Beiträge: 2582
Bilder: 36
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 21:32
Wohnort: Herten

Beitragvon Darius » Mo 28. Mär 2011, 13:59

Danke für die Seiten:)
Also ich hab auch mal rumgesucht und die meinungen gehn auseinander
ziemlich verwirren das alles *confused*
Aber da es bei euch Schildkröten in freier Natur gibt (was mich echt verwundert gibts bei uns nicht) ist es ja möglich die das ganze Jahr über drausen zu halten.
Naja werde einfach weiterforschen:D
Aber nochmal zu meiner Frage wegen Filterung gibts da noch eine einfachere Art oder nur die leider nicht so billigen Teichfilter?

lg
Darius Offline


 

Beitragvon Julian » Mo 28. Mär 2011, 20:12

Hey,
habe meinen Vater heute auch nochnmal gefragt ob man zb Rotwangen-Schmuckschildkröten im Gartenteich dauerhaft halten kann. Er meint auch bei genügend Tiefe sollte das gehen. Der Teich sollte aber geschützt in einer Ecke oder so sein und wenn möglich über Winter abgedeckt werden.
Ausserdem darf die Wasseroberfläche nicht (ganz) zu frieren.

Um einen Teichfilter wirst du nicht herumkommen. So extrem teuer ist das auch nicht. Nimmst dir eine kleine Regentonne und füllst diese mit Filterwatte und sowas. Du kannst selbst alte Gardienen da rein tun ;-) Wichtig dabei ist aber das du das Wasser unten in die Tonne rein pumst und das Wasser oben wir rausläuft!
Und der Preis der Pumpe selber ist halt abhängig von der Teichgröße.
Noch ein kleiner Tipp von mir, ein langsam fließender Bachlauf filtert das Wasser auch nochmal zusätzlich!
An meinem früheren Teich hatte ich 3 Pumpen am laufen. Eine 14.000L/Std. + eine 6.000L/Std. für den einen Bachlauf und die dritte Pumpe, auch eine 6.000L/Std. Pumpe ging in eine Drei-Kammer-Filtertonne, anschließens durch einen großen UV-Filter und dann in den Bachlauf.
Macht also 26.000L/Std. :P Das geht natürlich nur bei optimalen Bedingungen ;-) Saubere Pumpe usw. aber das tut hier im Thema ja nicht viel zur Sache.

Vergiss die laufenden kosten nicht! Bei uns kostet der khw 22,65 cent.
Das wären bei einer 100 Watt Pumpe die 24 Stunden am Tag läuft:
Im Monat: 16,53€
Im Quartal: 49,60€
Im Jahr: 198,41€

Dazu kommen natürlich, wie bei jedem Tier, die Kosten für das Futter und für eventuelle Tierarztbesuche,
Teichfolie kostet der m² um die 2€. Bei uns ist im Moment ein Angebot das kostet der m², ich glaube, 1,12€
Eine vernünftige Pumpe kostet dich etwa 80-200€ (je nachdem wie groß der Teich wird).
Einen Zaun um den Teich brauchst du auch noch, was der kostet weiß ich allerdings nicht :P
An Dekosachen würde ich auch nochmal so 50€ einplanen. Pflanzen, Kies etc...
Regelmäßig das verdunstete Wasser auffüllen...da bietet sie ein Brunnen an...
Eventuelle reperaturen an der Pumpe, falls mal das Flügelrad kaputt geht...
Filtertonne oder Regentonne...
Schlauch....
Filtermaterial...
Eventuell PVC-Teile, Silikon und Schlauchschellen...

Also bei einem Teich entstehen schon Kosten und wie ich finde macht es auch einiges an Arbeit.
Aber wenn man wirklich Spass am Hobby hat... ;-)

Ein Teich ist schon was schönes :)

Gruß Julian
Julian Offline

Benutzeravatar
PostRank: 22
PostRank: 22
 
Beiträge: 2582
Bilder: 36
Registriert: Fr 18. Apr 2008, 21:32
Wohnort: Herten

Nächste

Zurück zu Wasserschildkröten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast